Märchen-Schmärchen

Musik: Rogue Wave - Are You On My Side


Die Ostertage, auf die ich mich schon vor dem Ferienende gefreut habe sind schon wieder vorbei.
Aber dafür hab ich morgen frei. Hehe.
Ich hab den Blog etwas hängenlassen, aber das war zu erwarten.

Zu Ostern habe ich ein Märchenbuch geschenkt bekommen. Deutsche Märchen irgendwie, Grimmsche Märchen sind auch dabei. Ist unterhaltsam und teilweise unfreiwillig komisch, und nicht zu vergessen: erfrischend brutal!
Aber manchmal frage ich mich echt was die Märchen sollen, gestern habe ich das bislang bekloppteste gelesen, ich versuch es mal nachzuerzählen. Es heißt "Der Deserteur mit dem Feuerzeug".

Ein Soldat desertiert des Nachts. Er kommt in einen Wald und eine Zauberin gibt ihm den Tipp in ein Loch hoch in einem Baum zu klettern, sie sagt ihm was er dort findet und was er zu tun hat.
Er befolgt ihre Ratschläge. Im Baum sind 3 Hunde auf 3 Truhen, denen er jeweils nacheinander begegnet. Er nimmt die Hunde immer runter von den Truhen und bedient sich an den Truhen, die mit Geld gefüllt sind. Die jeweils nächste Truhe ist immer mit wertvolleren Münzen gefüllt und er leert seine Taschen immer wieder für den nächsten Truheninhalt.
Bei der letzten Truhe ist auch ein Feuerzeug, das er mitnehmen soll, das hat ihm die Zauberin nahegelegt. Also macht er das auch.
Als nach einiger Zeit sein Geldvorrat zu neige geht benutzt er das Feuerzeug, da erscheinen die drei Hunde von vorher und erfüllen ihm jeden Wunsch, den er hat.
Nachts wünscht er sich dann die Prinzessin in das Bett des Gasthauses, in dem er zur Zeit untergebracht ist. Das tut er dann über Wochen. Irgendwann erzählt die Prinzessin ihrem Vater dem König davon.
Der König lässt den Deserteur dann abführen und kerkert ihn ein. Ein Jüngling vom Gasthaus kommt ihn besuchen und er bittet ihn sein Feuerzeug zu holen, dafür würde er auch belohnt. Gesagt, getan.
Der Deserteur soll dann getötet werden für sein Vergehen, doch er benutzt sein Feuerzeug und die drei Hunde erscheinen wieder, er lässt sie die 300 Wachen umbringen und ist dem König gnädig gegenüber.
Der Deserteur heiratet die Prinzessin, wird König und die drei Hunde essen zu Hofe wie Menschen mit Messer und Gabel.


Tut mir leid, war teilweise etwas ungenau und so, aber so genau merkt man sich sowas dann auch nicht und das Prinzip ist klar.

Also ich mein: Was ist das bitte für ne Geschichte? Sehen so Märchen aus? Ich hab die ganze Zeit darauf gewartet, dass der Deserteur für seine Gier bestraft wird aber nix, nada!

LOCO!
18.4.06 20:15
 
Gratis bloggen bei
myblog.de